Vertraulichkeitspolitik

§ 1 [Allgemeine Bestimmungen]

1.     Diese Vertraulichkeitspolitik, im Folgenden als Politik bezeichnet, gilt für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung der Dienste des Internetportals unter der Adresse winkler.clinic, im Folgenden als Portal bezeichnet.

2.     Änderungen dieser Politik gelten ab dem Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung auf dem Portal.

3.     Im Sinne dieser Politik als ein Verwalter (personenbezogener Daten) ist Piotr Winkler zu verstehen, der eine Neurochirurgische Fachpraxis in Poznań (61-144) in der B. Krzywousty Straße 114 (Polen) leitet, Steuernummer (NIP): 666-129-89-33, Telefon: +48 602558878, E-Mail: piotrwinkler@me.com.

4.     Der Verwalter ernennt keinen Datenschutzbeauftragten zum Schutz personenbezogener Daten.

 

§ 2 [Verarbeitung personenbezogener Daten]

1.     Die Nutzung des Portals kann zur Verarbeitung folgender gewöhnlicher personenbezogener Daten in Form von: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, IP-Adresse führen, dies gilt auch für besondere Kategorien von personenbezogener Daten wie Gesundheitsdaten innerhalb der Portalfunktionalität genannt „Grundqualifikation“ Weitere Daten, falls vorhanden, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Dienste des Portals erhoben werden, wie z.B. in Verbindung mit einer Session, einem Internet-Browser, usw., sind keine personenbezogenen Daten, da sie nicht direkt mit einer bestimmten natürlichen Person in Verbindung gebracht werden können, aber aus Sorgfalt sichert der Verwalter diese Daten ebenfalls.

2.     Die oben genannten Daten werden zum Zwecke der Erbringung von Dienstleistungen, insbesondere auf elektronischem Wege und zur Bearbeitung von Beschwerden verarbeitet. Sollte es innerhalb der Portalfunktionalität genannt „Grundqualifikation“ zur Verarbeitung personenbezogener Daten kommen, so werden diese zum Zwecke der Bereitstellung von Gesundheitsdiensten, der Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege und zur Geschäftstätigkeit des Verwalters. Die Verarbeitung personenbezogener Daten über die Facebook-, Instagram-, und YouTube-Plugins erfolgt zur Information und Förderung von Social Media Aktivitäten.

3.     Der oben genannte Umfang der personenbezogenen Daten ist als der maximale Umfang der verarbeiteten Daten zu verstehen, wobei es möglich ist, dass der Verwalter, den Umständen entsprechend eine geringere Menge an personenbezogenen Daten verarbeitet.

4.     Die Angabe jeglicher persönlicher Daten ist stets freiwillig, obwohl es notwendig sein kann, die auf dem Portal verfügbaren Services zu nutzen oder Gesundheitsdienste in Empfang zu nehmen.

5.     Personenbezogene Daten werden für den sich aus dem Zweck ergebenden Zeitraum verarbeitet, jedoch nicht länger als nach den allgemein geltenden Vorschriften zulässig.

6.     Personenbezogene Daten werden nicht automatisch verarbeitet oder profiliert, es sei denn:

a)     Sie verwenden das Facebook-, Instagram oder YouTube-Plugin, in diesem Fall ist der Eigentümer dieser Seiten für diese Verarbeitung verantwortlich,

b)     Der Verwalter verarbeitet Gesundheitsdaten beim Nutz der Portalfunktionalität genannt „Grundqualifikation“, was als eine Art von automatischer Verarbeitung, im bezüglich der Daten der Patienten, betrachtet werden kann

7.     Personenbezogene Daten können auch automatisch verarbeitet werden, wenn der Nutzer beim Nutz der Grundqualifikation-Funktionalität einen Zahlvorgang einleitet, wobei der Verwalter im Bezug auf diesen Zahlvorgang derjenige ist, der diese Funktionalität zur Verfügung stellt.

 

 

§ 3 [Grundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten]

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist:

a)     im Falle der elektronischen Erbringung von Dienstleistungen und der Bearbeitung von Beschwerden Art. 6 Abs. 1 Buch. b) der DSGVO,

b)     im Falle der Nutzung des Facebook-, Instagram- oder YouTube-Plugins, Art. 6 Abs. 1 Buch. a) der DSGVO,

c)     im Fall der Nutzung der Portalfunktionalität genannt „Grundqualifikation“ – Art. 6 Abs. 1 Buch. b) und Art. 9 Abs. 2 Buch. h) der DSGVO ebenso wie zum Zweck der Beurteilung des Gesundheitszustandes des Patienten gemäß Art 42 Abs. 1 des polnischen Gesetzes über die Berufe des Arztes und Zahnarztes

d)     Art. 6 Abs. 1 Buch. f) der DSGVO, d.h. alternativ aus Gründen, die für die Begründung, Untersuchung oder Verteidigung von Ansprüchen erforderlich sind.

 

 

§ 4 [Empfänger und Datenübermittlung]

1.     Empfänger personenbezogener Daten können sein: Personen oder Einrichtungen, die mit dem Verwalter zusammenarbeiten, ebenso wie die oder seinen Mitarbeiter des Verwalters, sowie autorisierte Behörden.

2.     Personenbezogene Daten werden nicht an Drittländer oder internationale Organisationen weitergegeben, es sei denn diese Daten werden von Facebook, Instagram oder YouTube verarbeitet, wobei in diesem Fall diese Provider als Verwalter dieser Daten gelten.

 

 

§ 5 [Die Rechte der Person, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden]

1.     Jede Person, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden, hat ein Recht auf:

a)     Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten, einschließlich einer Kopie davon,

b)     Beantragung der Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten,

c)     Anforderung auf Löschung personenbezogener Daten in den im Artikel 17 der DSGVO genannten Fällen.

d)     Anforderung, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu begrenzen,

e)     Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten in den im Art. 21 Abs. 1 der DSGVO genannten Fällen einzureichen,

f)       Übertragung Ihrer personenbezogenen Daten,

g)     Widerruf der Zustimmung, falls vorhanden, dies berührt aber nicht die Rechtmäßigkeit der bestehenden Verarbeitung auf dieser Grundlage,

h)     Einreichung einer Beschwerde beim Vorsitzenden des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten.

2.     Alle Rechte sollten durch Kontaktaufnahme mit dem in § 1 Abs. 3 genannten Verwalter zur Verarbeitung personenbezogener Daten ausgeübt werden.

 

§ 6 [Schlussbestimmungen]

1.     In den hier nicht geregelten Bereichen gelten die Bestimmungen der DSGVO und die Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten.

2.     Im Einzelnen wird das Thema des Schutzes personenbezogener Daten beim Verwalter durch die interne Datenschutzpolitik geregelt.

3.     Die Frage der Cookies wurde gesondert geregelt.